Tischlerei

Holz - ein Werkstoff in der Hand behinderter Menschen

Holzwerkstatt
Jürgen in der Holzwerkstatt
Vogelhaus

Der Umgang mit natürlichen Werkstoffen wie Holz erweiterte die therapeutischen Möglichkeiten in unserer Institution wesentlich. Holz ist der älteste Roh- und Werkstoff, der noch nachwächst. Der Mensch hat aus den Eigenschaften des Holzes viel gelernt und sich dieses Wissen auch zunutze gemacht.

Zunächst sollen die Betreuten das Material kennenlernen: Unterschiede zwischen Hart- und Weichholz werden geklärt. Die Maserung des Holzes wird betrachtet. An einer Baumscheibe werden die Jahresringe gezählt und in Relation zum eigenen Lebensalter gebracht. Helles und dunkles Holz wird differenziert, Begriffe wie rau/glatt, grob/fein werden wiederholt. All das geschieht immer wieder, wenn ein Werkstück begonnen wird.

Erzeugung von eigener Hand 
Die Erzeugung von Gegenständen von eigener Hand ist ein Erlebnis, das uns heute wieder dem Ursprung der Dinge näher bringt, sozusagen als Kontrastprogramm zu der uns verordneten Konsumgesellschaft. Der Mensch wird dadurch zum Schöpfer und das daraus entstehende Selbstbewusstsein ist gerade deshalb für Behinderte wertvoll. Über das Erlernen handwerklicher Techniken erhalten die Bewohner einen Einblick in die Welt der Materialien und ihrer Eigenschaften.

Wir fertigen hier am Himmelschlüsselhof die verschiedensten Gegenstände aus Holz: Spielzeug, Gebrauchsgegenstände, kleine Möbelstücke (natürlich nach Maß), usw.

Informieren Sie sich telefonisch, per E-Mail oder bei einem unserer Feste über unsere Arbeiten und Möglichkeiten...